SPD-Ratsfraktion tagt bei der der Braunschweiger Verkehrs-GmbH: „Fahrplan wird kontinuierlich erweitert“

Bild: Nadine Wunder

Viel ist derzeit sprichwörtlich rund um die Braunschweiger Verkehrs-GmbH in Bewegung. Nachdem der Rat unlängst grünes Licht für die ersten neuen Stadtbahntrassen nach Rautheim und Volkmarode gab, wurde der Fahrplan zum 30. November 2018 erneut verbessert. Grund gnug für die SPD-Ratsfraktion, sich bei einer auswärtigen Fraktionssitzung auf dem Gelände der Verkehrs-GmbH am Hauptgüterbahnhof über die aktuellen Projekte zu informieren.

„Nachdem der Fahrplan durch die Wiedereinführung und jüngste Ausweitung der Abend- und Nachtlinien zuletzt kontinuierlich verbessert werden konnte, wurden zum Fahrplanwechsel in diesem Winter weitere Linien optimiert“, erklärt SPD-Ratsherr Frank Flake, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Braunschweiger Verkehrs-GmbH (eine Übersicht aller Fahrplanveränderungen gibt es hier). Die Wiedereinführung der Nachtlinien hatte die SPD-Ratsfraktion einst erfolgreich gefordert.

Flake blickte am Rande der Fraktionssitzung außerdem voraus: „Auch im Sinne des Klimaschutzes muss es unser Ziel sein, einen in jeder Bedarfslage attraktiven ÖPNV in Braunschweig anbieten zu können. Daher sind im Wirtschaftsplan der Verkehrs-GmbH für die kommenden Jahre neben den Investitionen in den Ausbau der Stadtbahn auch Gelder zu weiteren Modernisierung der Busflotte vorgesehen.“ Den Ausbau der Stadtbahn bezeichnet Flake zudem wegweisend: „Es ist unbestritten, dass eine Stadtbahntrasse die Pendlerverkehre aufgrund der großen Kapazitäten der Stadtbahnen enorm entlastet. Wer hier in die Infrastruktur investiert, investiert in die Zukunft unserer Stadt.“

 

Bild: Nadine Wunder